Studie Nordic Walking mit Parkinson Patienten

G Ergebnisse

Fazit

Nordic Walking ist eine geeignete Sportart, um die Ausdauerleistungsfähigkeit und die Gangge-schwindigkeit bei Betroffenen der Parkinsonkrankheit zu verbessern. Es führt zu einer gesteigerten Lebensqualität, die sich vor allem in einem gesteigerten Wohlbefinden und bei Verbesserungen der Aktivitäten des täglichen Lebens zeigt. Da sich die Betroffenen im Training technisch nicht optimal einschätzen, ist ein Trainer unerlässlich. Die Trainingsempfehlung für leichte bis mittleres Krankheitsstadium liegt bei 3-mal 60 Minuten in der Woche.

Nordic Walking verbessert die Herzkreislaufausdauer und die Lebensqualität bei Morbus Parkinson

Download der Studie [PDF, 29KB]